Gesundheitsmanagement

Informationen zur Wiedereingliederung nach dem Hamburger Modell

Die Stufenweise Wiedereingliederung (§ 74 SGB V, § 44 SGB IX) in das Erwerbsleben (§ 27 Abs. 2 Satz 2 Nr. 3 SGB III) wird umgangssprachlich auch als das „Hamburger Modell“ bezeichnet.
Das Wiedereingliederungsprogramm ist in Deutschland grundsätzlich nur für Mitglieder einer Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) vorgesehen. Mitglieder einer Privaten Krankenversicherung (PKV) – und damit häufig Beamte – können jedoch ein ähnliches Prozedere anstreben.
Der Arbeitnehmer stimmt mit seinem Arzt einen Eingliederungsplan (auch Stufenplan genannt) ab, der dem Genesungsfortschritt des Arbeitnehmers entspricht. Die ärztliche Bescheinigung zur Verordnung muss den Wiedereingliederungsplan möglichst genau wiedergeben (wie viele Stunden am Tag, Dauer der Stufen, wie lange, Besonderheiten, Einschränkungen).

Wie ist die Vorgehensweise an der CAU?

Gern stellen wir Ihnen ein Informationsblatt zur Wiedereingliederung zur Verfügung.pdf.
Im Prozessablauf können Sie noch nähere Details dazu finden.pdf.

Links/ Interne Akteure

Kontakt