Gesundheitsmanagement

Suchtprävention

Sucht betrifft alle gesellschaftlichen Schichten und alle Altersgruppen, unabhängig vom Geschlecht. Eine Abhängigkeit von Suchtmitteln und anderes suchtbedingtes Verhalten sind keine Frage von Willen bzw. Willensschwäche, sondern es handelt sich hierbei um Krankheiten, die fachkundiger Behandlung bedürfen. Abhängigkeitserkrankungen entwickeln sich allmählich und werden häufig erst dann wahrgenommen, wenn psychische, physische und/oder soziale Auffälligkeiten zu Tage treten. Ein frühes ansprechen von Auffälligkeiten, zum Beispiel im direkten Gespräch mit dem Betroffen, ist daher enorm wichtig.

Sind Sie abhängig oder suchtgefährdet? Möchten Sie Betroffene unterstütuzen? Im Zusammenahng mit Sucht und Suchterkrankungen sind wir alle dazu aufgerufen, im Rahmen unserer Möglichkeiten tätig zu werden!

Beratung und Unterstützung an der CAU finden Sie, Betroffene, Kolleg*innen und Vorgesetzt*innen durch die unten aufgeführten Ansprechpartner*innen. Eine Beratung ist während der Arbeitszeit möglich. Die Gespräche sind absolut vertraulich.

Ansprechpartner*innen:

Links/ Interne Akteure

Kontakt